Coaching mit Iris Bermann in der DIALOGIKA  Itzehoe

Manchmal benötigen Menschen, die einen inneren oder äußeren Konflikt mit sich "herum tragen", einfach "nur" ein Coaching, um mit den eigenen Ressourcen eine Lösung zu finden. Als Coach begleite ich Sie dabei.

Die Sitzungen finden in der Regel in den Räumen der DIALOGIKA, Ohlendörp 8 in 25524 Itzehoe statt. Das Coaching endet immer, auch bei ungeplantem Abbruch, mit einem Abschlussgespräch.
Folgende Punkte gelten im Coaching:
  • Über die Inhalte in einem Coaching ist der Coach absolut verschwiegen. 
  • Wenn der Arbeitgeber der Auftraggeber ist, findet ein Dreiecks - Gespräch mit dem Arbeitgeber oder seinen Vertreter-Innen, dem Coach und dem Coachee  vor den Sitzungen und nach den Sitzungen statt. (Ausnahmen aufgrund von Entfernungen und Terminfindungsschwierigkeiten sind möglich). Der Coachee darf nach dem Coaching freiwillig über die Zusammenarbeit und die Inhalte berichten, wenn es für Ihn /Ihre dienstliche Abläufe relevant ist.                                               
  • Für die Qualitätssicherung der eigenen Arbeit nimmt der Coach regelmäßig an „Beruflichen Selbstreflexionen“ teil. Dort reflektiert der Coach anonymisiert (bei Bedarf) gelaufene Coachingprozesse. 
Mein Coaching-Verständnis:

1.  Das Coaching umfasst einen umgrenzten Auftrag und eine umgrenzte Zeitdauer auf Wunsch.Da in einem Coaching in manchen Fällen auch Persönlichkeit und Kompetenzen weiterentwickelt werden, ist eine umgrenzte Zeitdauer manchmal ein Hindernis. Sprechen Sie mich gerne zu meinen Erfahrungen an. (Längste Coachingdauer bisher: 6 Sitzungen a´2 Stunden)  

2. Als Coach unterstütze ich die Hinführung zur eigenen Selbstwirksamkeit des Coachees und weg von bisherigen Hindernissen durch professionelle Methoden und Gesprächskompetenz.

3. Der Coachee trägt die Ressourcen zur Lösungsfindung in sich. Als Coach unterstütze ich den Coachee lediglich, die eigenen Ressourcen zu aktivieren und die eigenen Bedürfnisse und Interessen für sich zu definieren und in die Lösungsfindung zu integrieren. Wenn ich den Eindruck habe, dass eine kurze Beratung oder ein Minitraining zur Ressoucenaktivierung oder Lösung beiträgt, füge ich das nach Zustimmung des Coachees dem Coaching hinzu. 

4. Der Coach und der Coachee arbeiten auf Augenhöhe,

freiwillig, vertraulich und transparent
miteinander.

Das beinhaltet, dass das Verhältnis zwischen Coach und Coachee stabil und vertrauensvoll ist und bleibt. Die Arbeit miteinander darf jederzeit auf beiden Seiten gelöst werden, wenn Störungen auftauchen. Für diesen Fall ist auf Wunsch eine freundliche Empfehlung an passendere Kollegen / Kolleginnen selbstverständlich.  
 
Iris Bermann, Januar 2019

Für ein unverbindliches Info-Gespräch nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf.